– Text und Fotos zur freien redaktionellen Verwendung
– Weitere Fotos auf Anfrage erhältlich

– Fotocredit: LaPresse, Hardy Mutschler

Im Stuttgarter Haus der Wirtschaft zeigte Fiat nun das Concept Centoventi der deutschen Öffentlichkeit, eine Konzeptstudie als Elektroauto, die neben ihrem einzigartigen Design mit modernen Innovationen voller neuartiger Ideen glänzt.

Centoventi ist italienisch, bedeutet einhundertzwanzig und orientiert sich am 120. Geburtstag, den Fiat in diesem Jahr feiert. Das Concept Car entstand im Centro Stile Fiat, wo Kernwerte der Marke neu definiert werden sollten.

FCA-Chefdesigner Klaus Busse stellte den Viersitzer in Stuttgart vor. Die Reichweite des Elektroautos? Von 100 bis 500 Kilometer, denn Kunden können sich durch verschiedene Module ihren Kilometerverbrauch selbst zusammenstellen.

Standard ist ein 100-Kilometer-Paket, das man beim Händler mit bis zu drei weiteren 100-Kilometer-Akkus erweitern kann. Dazu kommen zwei 50-Kilometer-Pakete, die unter dem Sitz positioniert sind und die man mitnehmen sowie im eigenen Zuhause aufladen kann.

Überhaupt ist das Fiat Concept Centoventi äußerst individuell, das fängt mit den elektrischen sowie gegenläufigen Türen zum Öffnen und Schließen des Automobils an. Dazu gibt es über 100 Zubehörteile, die jeden Centoventi zum Einzelstück werden lassen.

Dazu gehören nicht nur das Armaturenbrett, die Türfächer oder das Soundsystem: Auch die Sitze sind jederzeit konfigurierbar. Neben dem Fahrersitz könnte anstelle des Beifahrersitzes auch ein Kindersitz, eine Hundebox oder ein Transportkoffer stehen.

Das passende Außen-Outfit für den Fiat Concept Centoventi kann ebenso aus unterschiedlichen Dächern, Stoßfängern, Radabdeckungen und Beklebungen bestehen.

Kunden können diese Teile, die nach dem „Plug & Play“-Prinzip gestaltet sind, beim Händler oder online über die Zubehörsparte Mopar erwerben, ganz einfach selbst montieren und das Automobil so nach ihren eigenen Wünschen und Bedürfnissen zur Nutzung erweitern oder verändern.

Für das Infotainment wie Navigation oder Musik sorgt das eigene Smartphone. Das hat sowieso jeder Autofahrer dabei. Der Centoventi sorgt mit seinem Soundsystem und dem 10- oder 20-Zoll-Display nur noch für das Abspielen der Informationen oder der Unterhaltung.

Eines ist klar: Fiat hat mit dem Concept Centoventi ein einzigartiges sowie clever durchdachtes Konzept für Kleinwagen abgeliefert. Und ob in Zukunft in dieser Art und Weise und ganz elektrisch ein neuer Kleinwagen von Fiat vorrollt, wird sich zeigen…

Weitere Informationen finden Sie online unter fiat.de/fiat-concept-centoventi.

Fotos: LaPresse, Hardy Mutschler